Sie sind auf der Deutsch Website gelandet.

UNSER FACHWISSEN

DER KÖNIG DES ASPHALTS
Die Firma Secmair, das Unternehmen zur Studie und der Konzeption von landwirtschaftlichem, industriellem und Straßenverkehrs-Materialien, besteht seit 1981. Unser Segment? Die Konzeption und Herstellung von Materialien, um den Straßen ihre „zweite Jugend“ zu verleihen. Unsere Maschinen sind zum Spritzen und Vergießen der Fahrbahn mittels einer Technik, der sogenannten Oberflächenbehandlung, gedacht.

Mehr erfahren …

Das Unternehmen erfindet den ersten Splittstreuer mit pneumatischen Klappen mit einer Arbeitsbreite von 3,20 m dank dem Patent des geschwungenen Abweiserbleches. An der Wende der Jahre 1975 ist die Verwendung des modifizierten Asphalts in vielen Branchen gang und gäbe. Zwei Jahre später führt Secmair den Doppelverteiler (PATA) ein. Diese Doppelverteiler revolutionieren die Branche des Straßenunterhalts. Die RGS (Spritz-Absplittmaschine) für die Synchronisierte Spritz- und Absplittmaschine ermöglicht es, entsprechend einer synchronen Verteilungstechnik unter Einhaltung einer genauen Dosierung den Asphalt und Splitt gleichmäßig zu verteilen.

Des Weiteren, ermöglicht sie die örtlich eingegrenzte Reparatur der Straßen zu automatisieren, ein bis dahin manueller Arbeitsgang. Diese Methode, die seither weltweit bekannt ist, bietet gleichzeitig viele qualitative und wirtschaftliche Vorteile für den Unternehmer, aber auch eine höhere Sicherheit und Ergonomie für den Anwender. Heute sind weltweit mehr als 1500 dieser revolutionären Maschinen im Einsatz. Im Laufe der Zeit entwickelt das Unternehmen immer innovativere Produkte. Das Jahr 1997 ist durch die Markteinführung des ersten Chipsealer, einem integrierten Splittstreuer mit einer Spritzmaschine für Bindemittel auf Sattelschlepper gekennzeichnet.

Zum selben Zeitpunkt wendet sich Secmair im Zusammenhang mit der Globalisierung internationalen Märkten zu. Seither macht das Unternehmen den Export zum Steckenpferd. 2002 konzipiert es den Serviroute, eine Multi-Funktions-Spritzmaschine, die man perfekt in eine Gruppe von Beschichtungsanwendungen integrieren kann. Diese wird natürlich auf der Bindemittelschicht aufgebracht, kann aber auch auf Anfrage mit den Maschinen hergestellt werden. Drei Jahre später wurde das Produkt Chipsealer entwickelt, das mit einer Rampe und einem ausfahrbaren Splittstreuer ausgerüstet ist. Diese Funktion ermöglicht es, ganze Fahrbahnen herzustellen, indem man die Sprühbreite vorgibt.

AUF DEM WEG IN DIE WELT
Das Unternehmen wechselt seinen Besitzer (2001 bei Breining und 2008 bei Secmair) und kehrt in den unabhängigen Familienkonzern mit Hauptsitz in Bordeaux zurück. Dieser französische Lastkraftwagen erstrahlt auf der internationalen Bühne. Er kann in sechs verschiedenen Branchen eingesetzt werden: im Hoch- und Tiefbau, Metallbau, in der Stromversorgung, Elektronik und Informatik, in Straßenfahrzeugen, Transport- und Hebemitteln, und im Kesselschmieden.

Mehr erfahren …

Fayat wurde 1957 gegründet und beschäftigt heute fast 18.000 Mitarbeiter, die auf die 100 weltweit etablierten Unternehmen verteilt sind. Seither wurden die Tätigkeiten von Secmair-Breining verstärkt. Die Produkte des Unternehmens werden vom gesamten harmonisierten Netz in mehr als 120 Ländern angeboten, in welchen der Konzern vertreten ist.

Das Jahr 2009 besiegelt die Verbindung der Produktion der Firma Rincheval, dem europäischen Marktführer in der Fertigung von Spritzmaschinen mit der Innovationsfähigkeit von Secmair. Rincheval wurde 1907 gegründet und ist eines der ersten Unternehmen, welches Asphaltspritzmaschinen oder vielmehr „Teer-“Absplittmaschinen und auch -kessel konzipiert, hergestellt und vermarktet hat.

Die Erfahrung und das Fachwissen der beiden Unternehmen erlaubt dem Wartungszentrum des Fayat-Konzerns die Produktpalette an Spritzmaschinen, Absplittmaschinen und den vollständigsten Hoch- und Tiefbau auf dem Markt anzubieten und die Anforderungen auf allen Arten von Baustellen zu erfüllen. Die RGS (Spritz-Absplittmaschine) ist eine 2-in-1-Maschine, wodurch ein Lastwagen eingespart werden kann. Auf einer Baustelle bedeutet dies den halben Energieverbrauch und verminderte Treibhausgasemissionen.

Durch die RGS (Spritz-Absplittmaschinen) haben sich die Arbeitsbedingungen bei der Oberflächenbehandlung in Bezug auf die Sicherheit und den Komfort verbessert. Die Arbeiten werden vom Führerhaus aus in die Wege geleitet, wodurch den Hauptanforderungen Hygiene und Sicherheit Rechnung getragen wird. Das Cockpit mit dem Touchscreen befindet sich im Führerhaus und ermöglicht es, die Bediener vom Einatmen der Dämpfe und Stäube der aufgebrachten Materialien zu isolieren.

In Cossé-le-Vivien befindet sich schon immer der Hauptsitz der Firma Secmair in der Rue Auguste-et-Louis-Lumière. Im Jahr 2014 wurden Erweiterungsarbeiten durchgeführt. Seither erstreckt sich der Produktionsstandort auf 10 000 m2 überdachter Gebäude. Im Folgejahr wurde ein Vorführraum mit einer Ausstellungs- und Auslieferungshalle eingerichtet. Hier werden neue Technologien ausgestellt und potentiellen Neukunden aus dem Sektor öffentlicher Arbeiten zur Verfügung gestellt. Ziel: Geräte entdecken und handhaben. Secmair präsentiert seine Fachkenntnis auch bei internationalen Fachmessen. Innerhalb des Planungsbüros widmen sich acht Ingenieure der Forschung und Entwicklung und ein Team stellt die technische Hilfe und den Kundendienst sicher. Hier findet man geschulte und motivierte Mitarbeiter. Man arbeitet mit einem Netzwerk an Subunternehmern, insbesondere bei der maschinellen Bearbeitung von Teilen und dem Zuschnitt von Materialien.

DIE INNOVATION IM HERZEN DES STANDORTS
Jedes Jahr werden neue Produkte entwickelt. Im Jahr 2015 führt Secmair ein vielseitiges und leistungsstarkes Gerät auf dem Markt ein: den Greenswift. Es handelt sich hierbei um eine Bitumenpritzmaschine in Verbindung mit einer RGS (Spritz-Absplittmaschinen). Secmair hat ein Schwesterunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart (Deutschland), das sich auf die Technik des Straßenunterhalts spezialisiert hat: die Kaltbeschichtungen.

Mehr erfahren …

Die Anlagen der Marke Secmair und der Marke Breining werden seit 2016 in Cossé-le-Vivien, Frankreich hergestellt. Im selben Jahr wurde ein System erfunden, das gleichzeitig dazu beiträgt, ein Schlagloch zu vergießen und einen Straßenbelag herzustellen. Des Weiteren ist dieses Gerät mit einer Anlage ausgestattet, welche für Nachschub sorgt. Dies verursacht weniger Maschinenstillstände und bedeutet somit eine Produktivitätssteigerung. Es erlaubt, Projekte großen Umfangs sicherzustellen. Wir haben Entwicklungsziele mit den Zweigstellen in anderen Länder, um kundennahe Dienstleistungen zu garantieren. Hierfür verwendet Secmair eine Innovationsstrategie, um Maschinen herzustellen, die an die Umwelt- und wirtschaftlichen Entwicklungen angepasst sind. Das Unternehmen stützt sich auf sein immer innovativeres und vielseitigeres Planungsbüro, um Maßarbeiten für seine Kundschaft durchzuführen, was einen weiteren Pluspunkt darstellt. Der Doppelverteiler zum zeitgleichen Aufbringen von Bitumen und Splitt stellt die Weichen für den Ruf des Unternehmens. Somit wird die Integration der neuen Produkte aus den Kernbereichen, wie der Elektronik und Informatik auf neue und alte Materialien aufgegriffen. Secmair hat es immer geschafft, den richtigen Weg einzuschlagen, um Fortschritte zu erzielen.